Buch des Monats November

Hallo Ihr Lieben,

ich frage es mich schon seit ein paar Tagen:


Was würde ich mit einem Scheck über 18.547.301,28 Euro machen,

wenn ich ihn als Lottogewinn erhalten hätte?



 

Was würdet Ihr machen?





Haus, Auto, Boot kaufen?


Reisen?


Spenden?


Auf die "Hohe Kante" legen?


 


Wie? Was? Wieso?Warum?




Willkommen zur Aktion Buch des Monats im November!






Jocelyne, die Hauptfigur in meinem Roman, stellt sich genau diese Frage?

Zitat:
"Reich sein heißt, immer alles zu sehen, was hässlich ist,
 weil man die Überheblichkeit besitzt zu glauben,
 dass man alles ändern kann. Dass man nur dafür bezahlen muss. 
Aber ich bin nicht reich.
Ich besitze nur einen Scheck über Achtzehnmillionen-fünfhundertsiebenundvierzigtausenddreihundereineneuroundachtundzwanzig Cent, 
achtfach gefalten, unter einer Einlegesohle versteckt. 
Ich besitze nur eine Versuchung.
 Die Möglichkeit eines anderen Lebens." 

(Quelle: Klapptext)

Heute stelle ich Euch ein Buch aus dem  Heyne Verlag,
 den zweiten Roman des französischen Autor Grégoire Delacour, vor.
 



"Alle meine Wünsche"




Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-41036-7
127 Seiten
8,99 Euro




Klapptext:

Jocelyne führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras.
Die Kinder sind aus dem Haus,
 und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken und Nähen.
Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann
 - bis durch ein Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.







Buchrezession:

Die Handlung spielt in einer Stadt, dem nordfranzösischen Arras. 
Die Protagonistin Jocelyne (47) ist mit Jocelyn seit 21 Jahren verheiratet.
 Gemeinsam haben sie drei Kinder, von denen aber das Jüngste bei der Geburt gestorben ist.
Die erste Wendung in Ihrem Leben.
 Jocelyn sagt von sich selbst, sie sei dick und gar nicht hübsch. 
Jo, so nennt sie Ihren Mann, hat aufgehört sie zu lieben, sie anzufassen; 
sie hat sich daran gewöhnt alleine einzuschlafen, aber sie liebt ihn so wie er ist.
Er träumt von vielen materiellen Dingen: Großes Auto, einen Fachbildschirm und vieles mehr.
 
Jocelyn hat einen Kurzwarenladen im zweiten Jahr ihrer Ehe übernommen. 
Leider läuft er nicht besonders gut.
 Sie kämpft gegen die Konkurrenz von vier Shoppingcenter und elf Supermärkten in der Stadt,
den, von der Krise verängstigten Menschen und der Mode, die es zu kaufen gibt, weil man diese, der Kreativität des Selbstgemachten vorzieht.

 




Sie liebt das geschriebene Wort, besonders in Form von Büchern.
Sie kommt auf die Idee, einen Blog mit Namen "Zehngoldfinger" zu eröffnen.
Sie erzählt dort über die Freuden des Strickens, des Sticken und des Nähens.
 Sie stellt Stoffe, Wolle, Bänder und Spitzen vor. 
Gelegentlich erzählt sie über ihren Kurzwarenladen, lässt schöne Gedanken und Texte einfließen. Mehr als 1200 Besucher hat ihr kleiner Blog täglich.
 
Nachdem sie sich bei Ihrem Mann mit einem Grippevirus infiziert hat und postet, dass der Kurzwarenladen für einige Tage geschlossen ist, überrollt sie eine Welle der Hilfsbereitschaft.
 Sei es Angebote als Haushalshilfe, eine Freundin zum Reden, Pullover,  Handschuhe, Mützen.

Zitat: "Zehngoldfinger hat schleusen vergrabener, vergessener Freundschaften geöffnet".
 
Jocelyns Geschichten, im Blog, haben eine unsichtbare Verbundenheit von Frauen kreiert , die die Lust an der handwerklichen Kreativität wiederentdecken haben und bald eine Art Familie sind. 





Ihre tägliche Mittagspause verbringt sie mit zwei jungen Frauen aus dem Friseurladen, dem gegenüber ihrem. Das Geschwisterpärchen ist von der Idee besessen, im Lotto zu gewinnen.
 
Eines Tages überreden sie Jocelyn, es doch auch einmal zu versuchen und einen Lottoschein auszufüllen.  Sie macht es und vergisst das Ganze, bis zu dem Tag als es zum Gesprächsthema wird, dass das Los in ihrer kleinen Stadt abgegeben wurde und sich der Gewinner noch nicht gemeldet hat.
 Es bleiben nur noch wenige Tage, bis dass der Gewinn verfällt. 

 


Jocelyn sah die Zahlen an und wusste, sie war die Gewinnerin und wird ohnmächtig. 
Ihr Mann findet sie auf dem Küchenboden liegend. Als er den Arzt rufen wollte, wird sie wach. 

Sie beschließt, ihm noch nichts von dem Gewinn zu erzählen und fährt am darauffolgenden Tag, unter einem Vorwand, nach Paris um den Scheck abzuholen.




Noch am gleichen Tag hält sie ihn in der Hand - den  Scheck über 18.347.301,28 Euro. 

Nun hat sie die Möglichkeit, ihr Leben in eine andere, vielleicht besserer Zukunft zu lenken! 

Doch will sie das überhaupt?

Möchte sie sich alle Wünsche erfüllen?

Möchte sie die Wünsche Ihres Mannes und Ihrer Kinder erfüllen?

Wie viele "Freunde" wird sie plötzlich haben?

 



Will sie ihr Leben ändern?

Wieder zu Hause, faltet Sie den Scheck achtfach zusammen und steckt ihn unter die Einlegesohle ihrer alten Schuhe im Kleiderschrank. 

Bis eines Tages etwas unerwartetes passiert und alles aus den Fugen gerät.



Mein Fazit:

Für mich ist es ein sehr faszinierender Roman über das Leben. 
In einigen Begebenheiten findet man sich garantiert wieder.
 Besonders die Erzählungen über den Blog und die dadurch entstandenen Gemein- und Freundschaften sind ganz real geschildert!

So habe ich es selber erlebt - mit Euch!!
 
Ein absolut lesenswertes Buch!!





Doch schon während und nach dem Lesen des Buches, habe ich mich gefragt, 
was würde ich tun,wenn ich so einen Gewinn gemacht hätte.

Möchte ich überhaupt, dass sich mein Leben ändert!
 
 
Ich habe schon gewonnen!
 
Nee, nicht im Lotto.
 

Eine Erkenntnis:  Geld macht nicht immer glücklich.


So meine Lieben, ich hoffe die Vorstellung meines November-Buches hat Euch gefallen.
 
Ich verabschiede mich für heute, aber nicht ohne mich vorher bei Euch für alle die lieben Worte, Grüße, Mitteilungen, Herzchen, lieben Kontakte........ zu bedanken. 

Ihr seit die Gemeinschaft von Frauen und auch Männer (wie im Buch beschrieben) ,
die der kreative Handarbeit wieder Leben einhaucht und eine Plattform gegeben hat.

Als Dankeschön ein paar Blümchen für Euch!!






Ich grüße Euch alles ganz herzlich und wünsche einen guten Start in die neue Woche!

Bis bald





Noch mehr Bücher des Monats findet Ihr bei Nicole.
Da springe ich jetzt noch rüber und trage die Buchvorstellung in der Liste ein.



Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Monika,
    Das Buch möchte ich unbedingt lesen, es passt doch perfekt zu uns. Du hast recht, Geld alleine macht nicht glücklich, aber es beruhigt! Dein Post gefällt mir.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monika,
    deine heutige Buchvorstellung hört sich sehr interessant an. Wie das Leben so spielt, in der einen Minute ist alles ok und ein paar Minuten später ändert sich das ganze Leben. Ich bin sehr gespannt dieses Buch zu lesen, denn du hast mich sehr neugierig gemacht.
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart.
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Monika,
    das Buch hört sich sehr lesenswert an und ich denke das passt zu uns Bloggerinnen (jedenfalls so wie Du es beschreibst).
    Tja und was würde ich mit so einem riesigen Gewinn tun? Da ich so viel gar nicht besitzen möchte und vor so etwas auch ein klein wenig Angst hätte (wie Du schon schreibst, Geld alleine macht nicht glücklich), spiele ich erst gar kein Lotto.
    Ganz liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Monika,
    das Buch hört sich faszinierend an. ich werde es mir auf jeden Fall mal auf die "Haben-wollen-"Liste setzen... wahrscheinlich würde ich mit so einem Gewinn eh nur bücher kaufen **lach**
    Glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Monika,
    ich habe dieses Buch gelesen und bin erstaunt, wie "normal" das Leben doch weiter gehen kann. Mit diesem "Haufen" Geld.
    Allerdings fand ich das Ende etwas seltsam. Auch, dass sie Ihren Blog nicht mehr selbst bearbeitet, fand ich traurig.
    Ich selbst würde diesen Gewinn für alles Mögliche ausgeben...
    Spenden...Haus abbezahlen, endlich ein neues Auto für mich und meine beiden Jungs...das Übliche halt.
    Und den Rest weglegen für später, sich aber auch ab und an einen schönen Urlaub leisten.
    Ja, ja, träumen ist ja noch erlaubt.
    Ganz liebe Grüße und Danke fürs Mitmachen,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Monika!
    Dein Buch klingt ja spannend, kommt gleich mal auf meine Liste.
    Mit so einem Gewinn würde ich sofort mit meinenLieben in meine Herzensheimat ziehen. Das wäre mein absoluter Traum.
    Aber ansonsten würde ich versuchen mein Leben ganz normal weiterzuleben.
    Sei lieb gegrüßt und danke für die tolle Buchvorstellung,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Monika,

    menno, das klingt aber spannend, nun möchte man ja wirklich wissen wie es weiter geht. Ich werde mir das Buch wünschen, die Bärenoma kauft gerne Bücher und zu Weihnachten wäre es gerade recht und dann hätte ich auch wieder Zeit und Muse zum Lesen :-). Vielen Dank für die schöne Buchvorstellung, denn so präsentiert liest man das sehr gerne, auch wenn es viel Arbeit ist so einen Post herzustellen.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Super Moni,
    jetzt sitz ich hier und überlege mir, was Jocelyn nun macht und was Unerwartetes geschehen ist. Bitte weitererzählen. Du hast das so toll rübergemacht, ich bin grad am Bildschirm geklebt. Das ist sooo spannend.
    Bitte, bitte. Geht es gut aus? Schickt sie ihren Mann in die Wüste? Oder bleibt sie ihrem Seelchen treu und lebt alles so weiter wie bisher?
    Geht der Laden doch in die Insolvenz und sie kann ihn retten mit ihrem Lottogewinn?
    Tja, aber für den lieben Göttergatten bleibt kein Flachbildschirm und ein cooles Auto übrig - hihi. Das wäre gewiss - grins.

    Danke für diesen schönen Post liebe Monika.

    Liebe Grüßchen von nun einer überlegenden Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Monika,
    das war aber eine tolle Vorstellung, ich bekomme richtig Lust das Buch zu lesen. Es klingt total faszinierend, gut das bald mein Geburtstag und Weihnachten kommt, denn da stehen schon einige Bücher auf meiner Wunschliste. Nun noch eines mehr....
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Spannend was du beschrieben hast.
    Ganz ehrlich: ich würde mir mit soviel Geld einfach nur die Freiheit nehmen über meine Zeit freier zu entscheiden und nicht jeden Tag 12 Stunden unterwegs und nur zum Schlafen daheim sein

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Monika,
    das hört sich ja gut an...Parallelen zum eigenen Leben von vielen?!
    Was würde ich machen?? Keine Ahnung, wenn man selber nicht in der Situation steckt, hat man immer die besten Ideen, nicht wahr?
    Ich merke mir den Titel in jedem Falle!
    lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Liebste Monika,
    das ist eine richtig gute, ausführliche Buchvorstellung und macht Lust, es zu lesen! Vor allem scheint es ja wie die Faust auf´s Auge zu passen ;o)
    also ich würde den Scheck unbedingt einlösen. Und nur ich und mein Göttergatte wüssten etwas davon!
    Ich habe erst mal keinen Scheck im Schuh, sondern einen Termin beim Deutschlehrer zum Elternsprechtag. Den würde ich gerne im Schuh lassen ;o)
    Einen lieben Gruß schicke ich Dir, Elke

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Monika,
    schon deine Buchvorstellung hat mich in ihren Bann gezogen....vielleicht ist das ein Buch für mich über die Feiertage, da komme ich wohl mal wieder zum Lesen.
    Danke für die Vorstellung!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Monika,
    schon deine Schilderung des Buchinhaltes klingt irre spannend!
    Im Schuh würde ich den Scheck wahrscheinlich nicht aufbewahren, aber einlösen würde ich ihn bestimmt! Sehr wahrscheinlich, werde ich mir das Buch jetzt zulegen müssen, denn der offene Schluss lässt Platz für sämtliche Spekulationen...
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Monika. Danke für deine Buchvorstellung ein schönes Buch, das werde ich mir kaufen.
    Also ich wüßte nicht was ich machen würde mit so viel Geld. Genau Geld macht nicht glücklich. Ich bin sehr mit meinem Leben zufrieden,so brauche ich mir keinen Gedanken zu machen. HIiiiiiiiiii
    Schönen Tag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank für Euren Besuch!
Wenn Ihr Lust und Laune habt, könnt Ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich würde mich freuen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Typisch ist .......

Frühlingsspaziergang und ein Gewinn

Damit aus Herbstlust kein Herbstfrust wird!