Mittwoch, 16. Dezember 2015

Törchen - Tag Nr. 16


16. Dezember
 
 
Guten Morgen meine Lieben!
 
Morgen in einer Woche, beginnt für die meisten endlich die "richtige" Adventszeit.
 
Wir können Job - Job,
Hausarbeit - Hausarbeit,
Schule - Schule sein lassen.
 
Wir können endlich die Seele baumeln lassen!
 
 
Kommt, dass machen wir auch jetzt, für ein paar Minuten!
 
 
 
 
 

Verse zum Advent

Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten,
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton.

Und was jüngst noch, fern und nah,
Bunt auf uns herniedersah,
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
Und das Jahr geht auf die Neige,
Und das schönste Fest ist da.

Tag du der Geburt des Herrn,
Heute bist du uns noch fern,
Aber Tannen, Engel, Fahnen
Lassen uns den Tag schon ahnen,
Und wir sehen schon den Stern.
 
 
Heinrich Theodor Fontane (1819 - 1898)


Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Monika

Kommentare:

  1. Liebe Monika,

    von meinem Besuch bei dir,
    bleiben liebe Grüße hier.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monika!
    Das Gedicht gefällt mir sehr gut.
    Ja bald sind Ferien und für viele gestresste Seelen wird es auch wirklich höchste Zeit.
    Viele liebe Adventsgrüße! SUSANNE

    AntwortenLöschen
  3. Fontanes Reime, finde ich auch für die heutige Zeit noch passend - nur WEISS ist nichts!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Euren Besuch!
Wenn Ihr Lust und Laune habt, könnt Ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich würde mich freuen.

2in1Photoday im September

      Hallo meine Lieben!   Kenn Ihr das auch?     Jeden und jeden Tag nehmt Ihr Euch vor,    am eigenen Blog zu arbeit...